Cystinol - Ratgeber

Starkes Immunsystem – starke Blase

Mit einem fitten Immunsystem können Sie Ihre Blase stärken und eine Entzündung vorbeugen. Die Ernährung unterstützt die Gesunderhaltung und bringt die körpereigenen Abwehrkräfte auf Trab.

Eine ausgewogene Ernährung stärkt das Immunsystem, deswegen sieht man hier Gemüse und Obst.© Tom Bayer / fotolia.com
Ein starkes Immunsystem führt zu einer starken Blase. Mit Vorbeugung kann man Blasenentzündungen aus dem Weg gehen.

Ein starkes Immunsystem kann vor Blasenentzündungen schützen

Überall sind wir Viren und Bakterien ausgesetzt. Damit mögliche Erreger uns nicht krank machen, haben unsere Abwehrsysteme die Aufgaben uns davor zu schützen. Da diese ständig im Einsatz sind, sollten sie auch reibungslos funktionieren. Doch ist das Immunsystem in einem schwachen Zustand, sind wir auch anfälliger für eine Blasenentzündung. Neben weniger Stress, einen guten Schlaf, ausreichend Bewegung und Sonnenlicht bringt eine vitalstoffreiche Ernährung die Abwehrfunktion in die Gänge. Das Eindringen von Bakterien, eine wiederkehrende Entzündung der Blase sowie die Infektion der Harnwege kann verhindert werden.

Welche Immunstärker auf Ihren Speiseplan bringen sollten, erfahren Sie hier.

Vitamin-Kick mit Obst und Gemüse

Essen Sie bunt und vielfältig, so bekommen Sie täglich eine ausreichende Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Füllen Sie sich zu jeder Mahlzeit den halben Teller mit Gemüse voll und essen Sie nach den Farben des Regenbogens!

Besonders die Antioxidantien wie Vitamin A, C und E in der Pflanzenkost können freie Radikale im Körper neutralisieren und so oxidativen Stress verringern. Das schützt die Zellen und aktiviert die Funktion des Immunsystems. Reich an den Zellschützern und Abwehrstärkern sind zum Beispiel Beerenobst, Zitrusfrüchte, Äpfel, Süßkartoffeln und Rote Bete sowie grünes Gemüse wie Grünkohl, Petersilie, Pak Choi, Broccoli und Staudensellerie.

Ein gesunder Darm stärkt die Abwehrsysteme

Der Darm hat einen großen Einfluss auf das Immunsystem, denn hier sind die Meisten der Immunzellen vorhanden. Deswegen ist es wichtig die Darmflora und die Verdauung ins Gleichgewicht zu bringen. Damit im Darm alles rund läuft, sollten Sie regelmäßig zu präbiotischen Lebensmitteln greifen. Setzen Sie hier auf gesunde Bakterien von fermentierten Produkten wie Kefir, Joghurt, Sauerkraut oder Kimchi. Die Bakterienkulturen bauen die Darmflora wieder auf und verdrängen krankmachende Keime. Das Immunsystem kommt in Balance und wird gegen Krankheitserreger gewappnet.

Auch ballaststoffreiche Lebensmittel sind für einen gesunden Darm und entsprechend für ein fittes Abwehrsystem empfehlenswert. Mit reichlich Gemüse, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Obst, Nüssen und Samen wird die Verdauung angeregt, das Wachstum der guten Darmbakterien gefördert und das Immunsystem gestärkt.

Zink und gesunde Fette machen die Abwehrkräfte fit

Das Spurenelement Zink ist wichtig für das Immunsystem, die Wundheilung und Zellneubildung. Deswegen ist besonders ein Mangel problematisch für unsere Abwehrmechanismen. Tanken Sie mit Vollkorngetreide, Milchprodukten, Rindfleisch, Linsen, Nüssen und Samen reichlich Zink.

Fett ist eine gute Wahl, wenn Sie sich vor einer Blasenentzündung schützen wollen. Dabei sind wirken lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren entzündungshemmend und sorgen so für ein gutes Immunsystem. Diese gesunden Fette sind reichlich in fettreichem Fisch, Oliven, Avocado, Nüssen, Samen und pflanzlichen Ölen (Leinöl, Rapsöl, Olivenöl) enthalten.

Gewürze und Kräuter sind Bakterien-Killer

Mit Gewürze und Kräuter kommen Pepp und immunstärkende Inhaltstoffe ans Essen. Insbesondere die Scharfstoffe in Ingwer und Chili, regen die Durchblutung an, wirken entzündungshemmend und antibakteriell. Die ätherischen Öle der Gewürze und Kräuter haben einen wohltuenden Effekt auf dem Darm und fördern die Verdauung sowie töten Viren und Bakterien ab.

Das Sonnenvitamin ist wichtig für die Körperabwehr

Vitamin D stärkt neben unsere Knochen auch das Immunsystem und unterstützt deren Funktion. Ist im Körper genug Vitamin D, das eigentlich eine Vorstufe eines Hormons ist, vorhanden, dann kann die Körperabwehr auch aktiviert werden. Das fettlösliche Vitamin ist in Lachs, Eigelb, Pilzen und Käse enthalten. Leider aber nicht so viel, aber da kann Sonnenlicht helfen, denn das Vitamin wird in der Haut durch UV-Strahlung synthetisiert. Halten Sie sich täglich mindestens 15–30 Minuten an der frischen Luft auf, so können die Speicher gefüllt werden.

Iris Lange-Fricke

zeigt auf Ihrem Ü40-Blog, als Ernährungswissenschaftlerin und leidenschaftliche Köchin, wie ein gesunder Lebensstil mit einer achtsamen sowie nachhaltigen Ernährung, Entspannung und Bewegung funktioniert. Ganz nach ihrem Motto genussvoll ∗ leben ∗ essen ∗ bewegen!