Ohne Stress durch den Frühling

Der Frühling kommt und wir sind müde & gestresst? Im Prinzip freuen wir uns alle auf den Frühling. Endlich scheint die Sonne wieder, draussen wird es bunt und eigentlich zieht es uns ins Freie. Gleichzeitig liegt eine bleierne Schwere über uns und wir fühlen uns müde.

Mann sitzt gestresst und überarbeitet an seinem Laptop, um ihn herum herrscht Chaos.© G-Stock Studio/ shutterstock.com

Der Schlaf ist nicht mehr erholsam und tagsüber liegen die Nerven blank. Ist das der Fall könnte ein Vitamin B-Mangel die Ursache sein. Leicht erklärlich, da über den Winter der Serotonin-Speicher des Körpers fast leer ist. Tageslicht kann schnell helfen, diesen wieder aufzufüllen, aber nicht immer bringt Bewegung an der frischen Luft Besserung. Denn z.B. Alltagsstress und Hektik belasten zusätzlich und können zu Unausgeglichenheit, Ruhelosigkeit und damit Erschöpfung führen.

Bleiben Sie entspannt


Auch wenn wir im Frühling und mit den ersten schönen Tagen am liebsten alles auf einmal erledigen wollen: in der Ruhe liegt die Kraft. Stress und Hektik im Alltag lassen sich oft nicht vermeiden, aber es gibt pflanzliche Hilfe aus der Natur, alles etwas entspannter zu sehen, in der Nacht ausreichend Ruhe zu finden und wieder zu Kräften zu kommen:

Baldrian


Seine beruhigende Wirkung ist wohl fast jedem bekannt. Schon im alten Griechenland wurde seine medizinische Wirkung genutzt. Heute findet Baldrian vorwiegend bei Unruhezuständen und nervös bedingten Einschlafstörungen Verwendung.

Hopfen 


Weniger bekannt als Arznei, sondern vielmehr als Teil der Bierbraukunst, verfügt Hopfen ebenfalls über beruhigende und entspannende Eigenschaften. Er ist Teil der Familie der Hanfgewächse und findet Einsatz gegen Unruhe, Angstzustände und Schlafstörungen.

Melisse

 
Sie stammt aus der Familie der Lippenblütler und ihre Blätter haben eine antimikrobielle und antivirale Wirkung. Traditionell wird sie bei Einschlafstörungen und nervlichen Belastungen eingesetzt, aber auch zur Unterstützung der Magenfunktion.

Rosenwurz 


Die Pflanze ist sehr anpassungsfähig und tatsächlich führt ein aus ihr gewonnener Spezialextrakt auch beim Menschen dazu, dass er sich an Stresssituationen anpassen kann. Rosenwurz wirkt natürlich gegen die mentalen und köperlichen Symptome von Stress mit einer 2-fach Wirkung: er reduziert die Ausschüttung von Stresshormonen, erhöht die Stresstoleranz und verhilft zu mehr Gelassenheit.

Natürliche Präparate, die diese Heilpflanzen in Kombination oder einzeln nutzen, können dabei helfen, im seelischen Gleichgewicht zu bleiben und völlig entspannt die schönen Seiten des Frühlings zu genießen.